Das neue Lernen heißt Verstehen!

Ob in der Schule, in Unternehmen oder im täglichen Leben: lebenslanges Lernen ist notwendig, um den Anforderungen, die Beruf und Alltag an jeden Einzelnen von uns stellen, aktiv zu begegnen – einfach neugierig zu bleiben und aktiv das persönliche und gesellschaftliche Umfeld mitzugestalten. Lernen ist aber nur die halbe Miete! Um dauerhaft Wissen aufzubauen, ist es notwendig, in Zusammenhängen zu denken. Wissen ist heute immer nur einen Klick entfernt. Dabei ist die Digitalisierung zwar ein wichtiger, jedoch bei Weitem nicht der einzige Faktor, der sich auf modernes Lernen auswirkt. Es braucht deutlich umfassendere Antworten für unsere vernetzte Welt und gelingendes Lernen. Es braucht nicht nur Wissen, es braucht Verstehen und Verständnis.

Aber was macht denn letztlich den „digitalen Lernprozess“ aus, und – viel wichtiger noch – wie kann er gelingen? Was macht Lernen digital? Und was ist digitaler Unterricht? Ich begreife Lernen als Handlungs- und Kommunikationskonzept. Mein Ziel ist es, Lernen als Prozess aus verschiedenen Perspektiven zu zeigen – kommunikativ, methodisch und didaktisch – und eigene Erfahrungen mit Lernen begreifbar zu machen. Welchen Einfluss haben digitale Lernumgebungen auf das Gehirn, das Lernen an sich, das Umfeld, die Lernangebote, die Methodik? Was bedeutet Kultur, Kommunikation und Lernen in Bezug auf die Gestaltung von Lernumgebungen? Welche Umfeldbedingungen finden wir in Deutschland und verschiedenen Ländern vor?

Letztlich geht es darum, Angebote für die Praxis zu schaffen: für individuelles Lernen, digitalen Unterricht, aber auch für das Wissens- und Informationsmanagement in Unternehmen. Denn die Art, wie Sie lernen bildet Ihre Identität und macht Sie einzigartig!

Inhalte

  • Interkulturelle Kommunikation
  • Digitale Didaktik & Methodik
  • Digitale Kompetenzen – Neue Medien

Meine Partner – Danke für eine Zusammenarbeit auf höchstem Niveau